Was wir machen

Titel

Herzlich willkommen in dem Asperger-Gemeinschaftsblog „Blogger ASpekte“.

Wir sind eine Gruppe von Menschen aus dem Autismus-Spektrum (mit einigen Berichten von zwei AutorInnen mit Autismusverdacht: anomaspe und diemitdenfarbentanzt), die sich zusammengeschlossen haben, um aus unserer Sicht die Welt zu beschreiben. Der Name der jeweiligen Blogartikel-AutorInnen ist immer über den Schlagworten eines Artikels aufgeführt. Gastbeiträge sind herzlich willkommen.

Alle Bloginhalte von „Blogger ASpekte“ sind urheberrechtlich geschützt und dürfen ohne schriftliche Genehmigung der jeweiligen Autoren nicht kopiert und veröffentlicht werden.

Advertisements

2 Kommentare

  1. Hallo,
    Ich finde euren Blog absolute Klasse!!!
    Ich finde mich in so vielen Dingen die ich hier von den verschiedensten Leuten lese wieder.
    Mir wurden „autistische Züge“ nachgesagt, die Vermutung konnte aber nicht durch eine Diagnose bestätigt werden.
    Dennoch fühle auch ich mich „anders“…
    Ich weiß nicht so recht wie ich es erklären oder beschreiben soll, aber wenn ich eure Beiträge lese, fühle ich mich irgendwie „verstanden“. Angekommen.
    Auch wenn ich scheinbar nicht zum Spektrum „gehöre“, so hilft es mir trotzdem, zu wissen, dass es Menschen gibt, denen es genauso geht wie mir oftmals.
    Mein Freund ist Asperger. Mit „Diplom“, wie er seine Diagnose selbst scherzhaft nennt. Es ist nicht immer einfach, doch wir haben zusammen gefunden und harmonieren recht gut miteinander.
    Hier einen Einblick in eure Sichtweisen zu bekommen finde ich grandios und es hilft mir manche Verhaltensweisen hin und wieder besser nachvollziehen zu können, bzw. eine Idee zu bekommen wie es ihm vielleicht in manchen Situationen gerade mit mir geht. Es gibt oft genug Situationen im Alltag wo ich ihm anmerke, dass es gerade „zuviel“ wird, und dann nachzufragen ist meist keine gute Idee, denn das versetzt ihn in zusätzlichen Stress, und den auszulösen liegt mir absolut fern. Ich lasse ihn dann in Ruhe und gebe ihm Zeit runter zu kommen, wie er es nennt.
    Oftmals kommt er danach von selbst zu mir und versucht mir zu erklären was los war und warum es ihm dann zuviel würde. Das kann er aber nicht immer, und genau DESHALB finde ich es toll Einblicke in die Sichtweisen anderer Menschen im Spektrum zu bekommen, denn genau das hilft mir Tag für Tag ein bisschen mehr zu verstehen.
    Also vielen lieben Dank, hört bitte nicht auf damit.

    Gefällt 1 Person

Bitte Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s